Land:
Österreich
Call-Back-Service

Sie möchten mehr über unsere Lösung erfahren?

Wir rufen Sie gerne zurück! Senden Sie uns einfach Ihre Nachricht und Ihre Telefonnummer. Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.

Ihre Nachricht senden Sie direkt an:

vertrieb(at)proalpha.at

Kontakt

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen?

Senden Sie uns einfach Ihre Nachricht - wir werden uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.
Ihre Nachricht senden Sie direkt an:

office(at)proalpha.at

Serviceline:
Tel. +43 (800) 297 997
service(at)proalpha.at

Adresse

proALPHA Software Austria GmbH

Josefa-Posch-Straße 6

A-8200 Gleisdorf

Tel. +43 (3112) 69 34-0

Fax +43 (3112) 69 34-4

Route planen

METAGRO setzt bei zukünftigem Wachstum auf proALPHA

Edelstahlverarbeiter erwartet Einsparungen im fünfstelligen Bereich und mehr Flexibilität

14.04.2009

Um für die Zeit nach der Wirtschaftskrise bestmöglich aufgestellt zu sein, hat sich die METAGRO Edelstahltechnik AG für proALPHA als zentrales System zur Steuerung der Unternehmensprozesse entschieden. Allein durch die Verbesserungen bei Auftragsabwicklung und Buchhaltung geht das Unternehmen von Einsparungen von mehreren Zehntausend Euro aus.

METAGRO ist Spezialist für Edelstahlverarbeitung, vorwiegend in Einzelanfertigungen oder kleineren Losgrößen. Die Produktpalette des mittelständischen Unternehmens mit 85 Mitarbeitern reicht von Edelstahlmöbeln über Großküchen bis zu Industrieteilen.

"Die aktuelle wirtschaftliche Situation ist zwar auch bei uns spürbar, geht aber vorbei und dann kommt es darauf an, neue Chancen sofort aufgreifen zu können. Mit unseren bestehenden Systemen, Prozessen und Ressourcen ist für uns nur noch schwer Wachstum möglich", sagt Gerlinde Tröstl, Leiterin Controlling und Marketing bei METAGRO. "Erst ca. 8 Wochen nach Fertigstellung kennen wir im Moment das exakte Ergebnis jedes Auftrags. Die hochqualifizierten Fertigungsmitarbeiter sind derzeit mit zusätzlichen administrativen Tätigkeiten beschäftigt und können sich daher nicht zur Gänze auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren. Zusätzliche Mitarbeiter in Arbeitsvorbereitung und Verwaltung hätten aufgenommen werden müssen, um unsere Marktposition weiter ausbauen zu können. Es bestand daher dringender Handlungsbedarf, unsere Abläufe mithilfe eines zentralen ERP-Systems zu optimieren."

Beim Auswahlprozess, bei dem fünf Produkte ausführlich getestet und Referenzkunden der Anbieter besucht wurden, lag der Fokus der Evaluierung auf dem Fertigungsbereich und der Auftragsabwicklung. In der Fertigung punktete proALPHA u.a. durch das hohe Maß an Flexibilität bei der Herstellung von Einzelprodukten bis hin zu mittleren Losgrößen sowie durch die CAD-Integration, die eine direkte Stücklistenübernahme aus der Konstruktion ermöglicht. Die Auftragsabwicklung überzeugte besonders durch die gute Unterstützung für die sehr komplexe Auftragsabwicklung und den effizienten und bequemen Zugriff auf die vielen Einzelteile und Artikel.

Dank Durchgängigkeit und Vollständigkeit deckt proALPHA alle Prozesse bei METAGRO komplett ab, die Nachkalkulation jedes Projektes steht daher für ein effizientes Controlling und damit eine verbesserte Unternehmensführung direkt nach Projektabschluss zur Verfügung. Darüber hinaus sind kaum Schnittstellen zu Drittsystemen erforderlich.

"Es war bis zuletzt ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen zwei Anbietern, wobei proALPHA als vollintegriertes System die Nase vorn hatte. Nicht zuletzt haben wir uns aufgrund der von verschiedenen Kunden bestätigten Seriosität und Termintreue für proALPHA entschieden", sagt Gerlinde Tröstl. "Bei proALPHA sind wir sicher, dass unsere Vorstellungen bzgl. Einführungsterminen zuverlässig eingehalten werden."

Die Finanzbuchhaltung, die bisher beim Steuerberater abgewickelt wurde, wird Anfang Mai 2009 in Betrieb genommen. Zug um Zug werden dann sämtliche Module produktiv geschaltet, der Abschluss der Einführung ist mit Anbindung der Konstruktion über CA-Link zum Wechsel des Wirtschaftsjahres bei METAGRO am 1.4.2010 geplant.


Zurück zur Newsübersicht